Vitamin D3

Sonnendurchflutete Wiese
Print Friendly

In letzter Zeit wird im Internet viel über Vitamin D erzählt. Auch wir haben uns auf die Suche nach Informationen gemacht.

Fakten über Vitamin D

– Ein Großteil der deutschen Bevölkerung hat einen Vitamin-D-Mangel.

– Über die Nahrung kann man einen Mangel nicht verhindern.

– Durch die UVB-Strahlung aus der Sonne kann sich Vitamin-D in der Haut bilden. (Nur im Sommer ist eine Deckung des Bedarfs möglich!)

– Da es in den Wintermonaten keine Möglichkeiten für ein Sonnenbad gibt, entsteht zwangsläufig eine Mangelsituation. Man vermutet, dass in einem Monat der Vit-D-Spiegel um 20% absinkt.

Krankheiten durch Mangelerscheinung

Rachitis

Depressionen

Osteomalazie (Knochenerweichung

und – deformation) und Osteoporose

Krebs

Tuberkulose

 Symptome eines Vitamin-D-Mangels

Muskelkrämpfe und Zucken (Waden, Lidzucken)

Gereiztheit, Energielosigkeit und Antriebslosigkeit.

Rückenschmerzen und Schlafstörungen

Kälte Gefühl in den Händen und Füßen

Infektanfälligkeit und Immunschwäche

Abnahme der geistigen Leistungsfähigkeit

 

Es gibt zwei Vitamin D Formen im Körper.

Eine Speicherform: Sie heißt 25-Hydroxy-Cholecalciferol (25-OH-D3), nur dieser Wert gibt Auskunft über einen Mangel.

Bei Werten unter 20ng/ mL Blut treten Mangelerscheinungen auf.  Durch Präparate kann man seine Vitamin-D-Bedarf decken und über das Jahr hinweg halten

Leider gibt es Präparate mit 20000 internationalen Einheiten nur auf Rezept.

Es lohnt sich seinen Vitamin D-Spiegel beim Arzt ermitteln zu lassen und dann eine Vitamin-D-Therapie durchzuführen. Normalerweise verschreibt der Arzt bei Vitaminmangel ein hochdosiertes Präparat: Dekristol 20 000 I.E.

Präparate mit 1000 i.E. gibt es frei in der Apotheke.

Unser Weg :

Vor kurzem haben wir uns ein Buch zugelegt, dass uns sehr geholfen hat in dem Wirrwarr der Informationen durchzublicken:

Dr. med Raimund von Helden „Gesund in sieben Tagen“.

Hier wird alles genau beschrieben wie man seinen Vitamin D- Spiegel auf die Norm anhebt und es auch beibehält.

Uns siehe da wir haben wir auch Behandlungserfolge erzielt.

Annas Müdigkeit und gedrückte Stimmung im November ist innenhalb ein paar Wochen verschwunden. Nach einigen hohen Dosen Vitamin D sind auch Nierenschmerzen eingedämmt!!

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.