Wie erkenne ich Neurodermitis?

Print Friendly

Viele Erwachsene und Kinder leiden unter Neurodermitis. Juckende Beine rauben ihnen den Schlaf, wunde Hände machen arbeitsunfähig. Auch ein Schwimmbadbesuch wird durch große rote Flecken am ganzen Körper zu einer Mutprobe.

Neurodermitis auch atopisches Ekzem genannt, ist eine chronische oder chronisch-wiederkehrende Hauterkrankung. Diese verläuft in Schüben. Bei schweren Fällen ist die Lebensqualität der Betroffenen sehr eingeschränkt.

Laut einiger Internetquellen ist atopische Dermatitis ( wie diese Krankheit auch genannt wird) eine der häufigsten Hauterkrankungen in Deutschland.  Dabei sind Kinder häufiger betroffen als Erwachsene.

Wie äußert sich die Krankheit?

Hautstellen entzünden sich, sind schuppig, rot und jucken sehr stark.

Wo am Körper kann Neurodermitis auftreten?

Bei Neurodermitis kann sich die Haut überall am Körper entzünden. Eben sowie Beine, Arme und Gesicht können auch Schleimhäute betroffen sein. Genauso entzündet sich das Zahnfleisch, die Augen anfangen zu brennen oder zu jucken.

Atopisches Ekzem bei Kleinkindern

Auch das Zahnfleisch kann sich entzünden was zu schlimmen Schmerzen führt. Das ist besonders bei unter dreijährigen Kindern ganz tückisch. Weil sie ihren Eltern noch nicht sagen können, dass die Zahnbürste Schmerzen verursacht. Man sollte bei den Kleinsten auf Zeichen des Unwillens achten. Und bei Zweifel auf jeden Fall einen Kinderarzt aufsuchen.        Manchmal verwächst sich die Neurodermitis bis zum Alter von 3 Jahren, oft aber bleibt sie in schwächeren Form bestehen.

In einem anderen Artikel zeige ich einige Ursachen für diese Krankheit. Denn es gibt einige Faktoren die Neurodermitis auslösen können.

Hattest du oder deine Kinder Neurodermitis? Wie ist es verlaufen? Was hat geholfen?          Über eure Kommentare würde ich mich sehr freuen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.